Kaffeeauslauf der Jura Impressa C5 ausbauen und reinigen

Nach mehrjährigem Gebrauch hatte es auch unsere Maschine erwischt: Der Kaffee tröpfelte nur noch aus einem Loch des Auslaufes. Man findet zwar in Netz mehrere Anleitungen für die E5, die C5 ist aber etwas anders aufgebaut.

Vorab die „quick-and dirty“ Lösung: Alle vier Auslauflöcher auf beiden Seiten mit einer aufgebogenen Büroklammer duchstoßen. Man kann dabei nichts beschädigen, wie man nach Ausbau sehen wird, und hat etwas Zeit bis zum nächsten Wochenende.

Unabdingbar sind Torx-Schraubendreher sowie ein „Jura-Bit“ für die Schrauben an der Rückwand. Natürlich kann man auch die Flachzange nehmen und die Schrauben später gegen etwas vernünftiges austauschen. Zuerst den Kaffee am Mahlwerk herauslöffeln, mindestens soweit das die Schräge frei liegt, die ist nämlich mit dem Deckel verbunden. Wassertank abnehmen, Tropfschale herausziehen. Anders als bei der E5 muß auch die rechte Seitenwand am Wassertank ab. Ich habe auch die linke Wand abgenommen, das erleichtert es später die Front zur Seite zu drehen, also dreht man alle Schrauben an der Rückwand heraus. Die Drehknöpfe müssen nicht abgenommen werden. Vorne oben unter den Klappen beide Torxschrauben lösen, dann kann man den Deckel hochheben. Um die Frontblende mit den Juraemblem zu lösen, am Unterrand anfassen, diesen nach vorne ziehen um die Blende etwas stärker zu biegen und leicht nach oben drücken. Das ist ganz anders als bei der E5 und hat mich etwas aufgehalten.

Jura-20160611-008

Anschließend die drei Stecker des Kabelbaums lösen, die beiden schwarzen Schrauben unten rechts und links neben der Tropfschale sowie die beiden hellen Schrauben oben. Anschließend kann man die gesamte Fronteinheit nach links drehen, der Schlauch zum Auslauf des Milchschäumers kann bleiben.

Jura-20160611-006

Nun müssen diese 4 Schrauben heraus, dann kann man die Einheit mit dem Auslauftrichter abnehmen:

Jura-20160611-004

Das Reinigen ist etwas mühselig, unbedingt von unten schauen das alle vier Auslauflöcher frei sind (siehe Titelbild). Anschließend alles wieder zusammenbauen, fertig. Insgesamt empfinde ich den Aufbau als wenig wartungsfreundlich. Vorsicht auch beim Anheben der Maschine bei abgenommenem Deckel, sie ist dann nicht mehr verwindungsstabil.

Jura-20160611-001

Gesäuberte Einheit vor Wiedereinbau

26 thoughts on “Kaffeeauslauf der Jura Impressa C5 ausbauen und reinigen

  1. Hallo Zusammen,

    Ich habe eben eine andere Methode erfolgreich ausprobiert.
    Mit der Büroklammer die Verstopfung lösen, dann absaugen. Dazu braucht man einen Adapter.

    Dazu habe ich einen Plastikkorken von einer Sektflasche vorne auf 11 mm aufgebohrt. Das passt dann auf die Auslaufröhrchen und der Kopf hinten dichtet dann zum runden Staubsaugerrohr ab. Dann habe ich wechselseitig mehrere Minuten jedes Auslaufrohr abgesaugt.

    Klappte prima. Gruss Stefan Vogt

    • Gute Idee! Ich bin aber mal gespannt wie lange es hält. Es finden sich viel Dreck nicht nur in den Auslaufröhrchen, sondern im gesamten Trichter. Dafür ist Deine Methode rasch ohne großen Zeitaufwand wiederholbar.

      Grüße,

      Rainer

    • Hallo zusammen,
      Hatte diese Wochenende das gleiche Problem mit einem Auslauf der C50. Statt Adapter habe ich einen Gummischlauch ca. 50cm mit Durchmesser 10mm genommen. Einfach über das Auslaufröhrchen geschoben und kurz mit dem Mund auf der anderen Seite angesaugt. Raus kamen mehrer Klümpchen und die Maschine war wieder frei. Deshalb 50cm Länge, damit man die Teile nicht selbst einsaugt.
      Gruß, Frank

    • Bei uns trat das Problem mit den verstopften Auslaufröhrchen auf, nachdem die Maschine zur Reinigung war:-(
      Jetzt wollten wir das Problem selbst lösen und haben nach Anleitungen zum zerlegen gesucht. Dabei sind wir auf den Tipp mit dem Plastikkorken gestoßen, hat Super geklappt Kaffee läuft wieder einwandfrei.
      Danke für den tollen Tipp.
      Gruß Willi

  2. Herzlichen Dank auch von meiner Seite aus.
    Ich habe die Anleitung genutzt, weil sich der Auslaufschieber meiner C50 nur noch sehr schwer bewegen lies. Hier lag das Problem an dem Innenrohr des im Kaffeeauslauf befindlichen Trichter, der wohl bei einem Kaffeemaraton zu heiß wurde und minimal gedehnt hat. Da ich extakt dies Ersatzteil niegends im Netz gefunden habe, musste ich es mit der Feile bearbeiten.

    Der Kaffeeauslaufschieber ist nun wieder sauber und funktioniert einwandfrei.

  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ohne hätte ich keine Chance gehabt. Abgesehen davon daß der Kaffee wieder läuft wie bei einer neuen Maschine, schmeckt er jetzt wieder um Klassen besser. Wenn man gesehen hat, was sich da an Schmutz ablagert, kein Wunder. Wie man eine Maschine so konstruieren kann ist mir ein Rätsel. Da nutzen die regelmäßigen Reinigungsdurchgänge gar nichts.

  4. Hallo,
    vielen Dank für die super Anleitung! Unfassbar wieviel „Schmodder“ da drin war.
    Wer kein „Jura-Bit“ hat, kann besser mit einer Wasserpumpenzange die hinteren Schrauben öffnen, da man damit mehr Grip hat.

    Vielen Dank nochmals !

    • Ja, ich würde mir heute auch kein Jurabit mehr kaufen sondern die Schrauben austauschen. Letzte Woche war die Maschine nämlich schon wieder auf dem Arbeitstisch da sie inkontinent geworden war und ich ihr eine neue Brühgruppe verpassen mußte.

  5. Vielen Dank für die ausgezeichnete Beschreibung. Das Zerlegen ist damit viel einfacher möglich. Die Maschine läuft wie am ersten Tag. Das mit den Jura-Schrauben ist zwar eine böse Fummelei, aber machbar. Ich habe diese durch einfache Spax-Schrauben ersetzt.

    Grüße

    Harald

  6. Hallo, dieser Blog ist zwar schon etwas älter, aber Du kennst Dich scheinbar sehr gut aus mit den Jura Maschinen. Zuerst einmal die Anleitung für die Reinigung war super, hat alles bestens funktioniert.
    Nun zu meiner Frage, wenn man bei unserer Jura Impressa C5 zwei Tassen anwählt, schmeckt der Kaffee sehr wässrig. Gibt es da auch eine Möglichkeit wie bei einer Tasse die Kaffee Stärke zu ändern?
    Habe bislang dazu nichts gefunden.
    Ich würde mich auf eine Antwort von dir freuen

    Mit freundlichen Grüssen

    Florian

    • Du fragst Sachen, ich bin hier nur für die Reparatur des Teils zuständig 🙂 Wenn das mit den Balken bei 2 Tassen nicht geht, keine Ahnung. Grüße, Rainer

  7. Hei, großartig, vielen Dank! Büroklammern haben wir immer, und jetzt haben wir auch wieder trinkbaren Kaffee im Büro. Trägt viel zur allgemeinen guten Stimmung bei – DANKE!!!

  8. Hab mich dank der Anleitung auch dran gewagt. Und hat bis auf wenige Fluchattacken prima geklappt.
    Bei unserer C5 war die ein oder andere Schraube schon wieder woanders, aber nicht der Rede wert.
    Ganz viel Lob und vielen vielen Dank, jetzt läuft`s wieder einwandfrei.
    Lg Günther

  9. Hallo Admin,

    habe heute nach mehreren Jahren Gebrauch auch das Problem mit den verstopften Auslaufröhrchen gehabt, bin auf Deine Anleitung gestossen und habe mich sofort ran gemacht.

    Hat wunderbar funktioniert, ich kann nur sagen, dass man das nach meiner Ansicht unbedingt so machen muss und um den Ausbau nicht herum kommt. Bei mir haben sich etliche Klumpen herausspülen lassen, kaum zu glauben, was sich da alles ansammelt.

    Also, vielen Dank noch einmal und viele Grüße !

    Oliver

  10. Auch meine C 5 hat nach mehreren Jahren den Dienst versagt. Sie hat den Kaffee gemahlen, dann hat man gehört, dass sie Wasser pressen will- es kamen aber immer nur wenige Tropfen „Dreckbrühe“. Danach fing stets der Cappuccino- Drehregler (der rechte) an zu blinken, man musste Wasser und Dampf ablassen- und danach ging nichts mehr. Soweit die Symptome.
    Die Demontageanleitung stimmt für meine C 5 auch nicht mehr so ganz; wie ein anderer Benutzer oben schrieb, sind ein paar Schräubchen inzwischen an anderer Stelle. Das Grundprinzip stimmt aber. Auch meiner Meinung nach ist es unerlässlich, die komplette Auslaufgruppe zu demontieren und alle Teile gründlichst zu reinigen​, da sich im Laufe der Zeit in sämtlichen Teilen jede Menge „Schmodder“ festsetzt. Ausspülen allein genügt nicht, es muss eine Bürste ran! Als gut geeignet hat sich eine Bürste erwiesen, wie man sie zum reinigen von Babyfläschchen benutzt! Der kleine Erdenbürger benötigt danach natürlich eine neue Bürste…
    Noch ein Tipp: Ich empfehle unbedingt, den Cappuccinoschlauch von der Düse an der Frontplatte zu lösen, es erleichtert die weitere Arbeit ungemein! Dazu einfach die kleine Sicherungsklammer rausziehen. Ebenso simpel ist der Netzschalter aus dem Deckel zu nehmen, damit man ihn beiseite legen kann: Einfach eine Vierteldrehung nach links drehen, schon hat man ihn vom Deckel gelöst. Einfach, schlicht und doch ergreifend!
    Mit ein wenig Geduld, Geschick und Technikverständnis bekommt man die ein wenig frickelige Arbeit hin und hat dann mit Sicherheit viel Geld gespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.