Transformatoren für S/P-DIF Ein- und Ausgänge

Ist gerade Wochenende und es fehlt dringend ein S/P-DIF Transformator? Eventuell findet sich ja in der Bastelkiste noch eine alte AT-Bus Netzwerkkarte. Auf der hier geschlachteten  3com 3c509 finden sich zwei Transformatoren:

 Trafo1

Dieser Transformator (Trafo 1)  führt die Signale der 10BaseT Schnittstelle der 8 poligen RJ45 Buchse und enthält 2 unabhängige Signalwege.

Trafo2

Dieser Transformator (Trafo2) führt die Signale des Sub-D Steckers (AUI) und enthält insgesamt drei separate Übertrager.

Ich habe beide Trafos ausgelötet und anschließend mal mit einem S/P-DIF Signal beschickt um ihre Tauglichkeit zu testen. Zuerst  – quasi als Referenz- das Signal nach einem „offiziellen“ S/P-DIF Trafo, den ich aus einem defekten Behringer Ultramatch SRC2000 ausgebaut habe, auf der Sekundärseite mit 75Ω abgeschlossen:

spdif nach Trafo

Weiter geht es mit Trafo1, ebenfalls mit 75Ω Abschluß:

spdif Trafo Ethernet

Zum Schluß dann noch Trafo2, erneut mit 75Ω Abschluß wie im S/P-DIF Standard gefordert:

spdif Trafo Ethernet klein

Wie ich immer sage, man sollte nichts wegwerfen. Bevor man die Karte jetzt endgültig entsorgt, sollte man noch den Spannungswandler ablöten, der sich oben an der Koaxialbuchse befindet. Wenn man mal eine galvanisch getrennte Spannung benötigt, wird man sich daran erfreuen:

Spannungswandler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.