Revox B77 Input Amplifier von TBA231 auf NE5532 umbauen

Im Zuge der Restaurierung meiner Revox B77 habe ich den Eingangsverstärker auf NE5532 umgebaut, wie es Revox selber in der letzten Version gemacht hat.

Verstärker vor dem Umbau

Das ist recht einfach zu bewerkstelligen: Zuerst die Fassung sowie \(R_{23}\), \(R_{29}\), \(C_{11}\), \(C_{13}\), \(C_{16}\), und \(C_{21}\) auslöten. Die neue 8-pol. Fassung lötet man oben bündig ein. Dann stimmen schon mal die Pins 1 (Out1), 7 (Out2) und 8 (+Vcc). Jetzt legt man auf der Bestückungseite 3 Drahtbrücken – das Kompensationsnetzwerk kann ja ersatzlos entfallen:

Pin alt Pin neu
7 4 war R29
9 5 war C16
5 3 war C13

 

Auf der Lötseite muß man dann nur noch eine Brücke von  \(C_{19}/R_{21}\) an den  bisher unverbundenen Pin 6 und von  \(C_{12}/R_{33}\) an Pin 2 legen. Die Kondensatoren \(C_{11}\) und \(C_{21}\) müssen gegen 100p ausgetauscht werden.

Verstärker nach dem Umbau

11 thoughts on “Revox B77 Input Amplifier von TBA231 auf NE5532 umbauen

  1. Hallo,
    leider stimmen deine Teilebezeichnungen (R23, 29 usw.) in keinem Punkt mit dem mir vorliegenden Bestückungsplan überein! Woher hast du denn diese Bezeichnungen?

    Gruß
    Holger

    • Im „Revox B77 MkI-MkII Servicemanual“ von Studer FTP Server S. 91/92 ist die bei mir verbaute Platinenversion. Bei der späteren Version auf den nächsten beiden Seiten ist es R27, 37, die Schaltung ist aber die gleiche. Am besten mal die Anschlußpläne beider ICs nebeneinanderlegen, dann wird es schnell klar. Das Kompensationsnetzwerk kann ersatzlos entfallen, der C in der Gegenkopplung muß auf 100p geändert werden. Gruß, rainer

  2. Alles klar, habe die geänderten Bezeichnungen inzwischen gefunden. Leider funktioniert meine Platine nach dem Umbau nicht mehr…
    Eine zweite, die dasselbe Layout hat, wie deine, ist nach dem Umbau ebenfalls verstummt! Hast du bei deiner Beschreibung vielleicht irgendwas vergessen?
    Gruß Holger

    • Hmm, schauen wir mal:

      Pins 1,8,7 neu stimmt schon mal….

      Pin 9 auf Pin 5 (neu) und Pin 5 auf Pin3 (neu) stimmt auch, ist eh der gleiche Anschluß, nämlich jeweils den +Eingang auf Ub/2, die Verbindung von R17 und R20

      Pin 7 auf Pin 4 (neu) ist die negative Spannungsversorgung des ICs, stimmt auch. Jetzt würde ich ohne IC erst mal messen, ob die Spannungsversorgung stimmt und an beiden +Eingängen Ub/2 liegt.

      Jetzt noch das Signal, C19/R12 muß an Pin6, und C12/R33 an Pin 2, jeweils der -Eingang. Hier ist(war) meine Beschreibung falsch, würde zur Vertauschung von L und R führen, aber die Funktion nicht beeinträchtigen. Macht man eh nicht, weil man dazu quer über das IC einen Draht führen müßte, den Fehler habe ich bei der Beschreibung eingebaut.

      Weiter Fehler kann ich nicht finden, leider….

  3. Ich habe bei beiden Platinen schon zehnmal die Verbindungen kontrolliert, außerdem alle Kötstellen mit der Lupe. Beide Platinen funktionieren au beiden Kanälen nicht.

  4. Ich messe folgende Gleichspannungen am leeren IC-Sockel, gegen Chassis:
    Pin 1: 0,31V
    Pin 2: 0,28V
    Pin 3: 10,1V
    Pin 4: 0V
    Pin 5: 10,1V
    Pin 6: 0,31V
    Pin 7: 0,28V
    Pin 8: 20,2V

  5. Es ist alles gut, nachdem ich die bei deiner Beschreibung vertauschten Brücken richtig herum eingebaut habe! Warum? Weiß der Geier. Beide Platinen funzen einwandfrei!
    Danke für deine Unterstützung.
    Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.