Wow&Flutter Meßgerät Meguro MK-668E

„Das Geistige kommt hier etwas zu kurz“  [1]

 

Gedanken eines bastelnden Sammlers, ein Drama in 3 Akten

Erster Akt

Wir sehen den Helden, gebeugt, im Blaumann, beim Ausräumen seines Bastelkellers des wegen Scheidung verkauften Hauses, murmelnd, abwechselnd Ich und Überich:

Was mache ich mit dem Woelke? So ein Geichlaufmeßgerät ist ja doch eine feine Sache, und die schönen Analoginstrumente – Man(n) Du hast doch eh keinen Platz mehr im Keller deiner neuen Behausung, und außerdem geht das doch inzwischen per Software, weg damit!

Wenig später am Elektrocontainer sieht man das Gerät hineinfallen

Mensch, was liegt denn da? Ein Platine aus einer alten Böhm-Orgel. Nimm mal mit, sind doch so interessante Spezial-ICs drauf. – Bist Du verrrückt? Du bist zum Entsorgen hier. Darf ich Dich noch mal an den kleinen neuen Keller erinnern. Ich mein ja nur..

Der Held schleicht zum Auto

Zweiter Akt

Erste Szene

Ich könnte mich schwarz ärgern. Das alte Woelke, das Du weggeworfen hast, wird immer teurer. Kann man kaum noch bezahlen – Aber die Software funktioniert doch bestens, brauchst Du doch gar nicht. – Ja aber so richtige Knöpfe, was zum Anfassen….

Oh, da sucht jemand ein Philips PM-6307. Das hätte man ja wirklich gerne! Tolles Teil, super Schaltung. Wenn Du so eines finden würdest….

Schau mal, nach 6 Monaten hat der immer noch keines gefunden, die Anzeige steht immer noch in den Kleinanzeigen

Schon wieder ein Woelke das dreistellig weggeht – die Software funktioniert doch bestens, brauchst Du doch gar nicht. Du doch gar nicht.

Zweite Szene

Also gut, wenn Du ein Philips findest, schau was es kostet. Aber kein so einfaches Woelke, weil: die Software funktioniert doch bestens, brauchst Du doch gar nicht. – Ja, aber…. – Kein aber!

Dritte Szene

Hmm, ein Meguro MK-668E? Kanntest Du ja noch gar nicht. Tolles Teil. Verkäufer akzeptiert Preisvorschlag! Könnte man ja mal versuchen! – die Software funktioniert doch bestens, brauchst Du.. – Halt’s Maul!

Dritter Akt

Wir sehen den Helden, deutlich grauer an Haupthaar und Bart, aufrecht, ein Gerät unter dem Arm den neuen Bastellkeller betretend. Wenig später ist er mit Kamera und Blitz beschäftigt. Er murmelt leise vor sich hin:

…. werde dich achten, Dir Deine Innereien säubern, alle defekten Elkos wechseln und Dich regelmäßig neu abgleichen bis das der Tod oder das Altersheim uns scheidet….

Vorhang


Die Elektronik ist im Untergeschoß aufgebaut, sehr sauber und unfangreich

Der Zähler  – naja, kein TTL Grab, aber doch noch sehr umfangreich.

Erste Tests sehen sehr gut aus!

PS: Ich suche jetzt natürlich eine Anleitung und ein Servicemanual. Meguro hat leider nichts mehr.

[1] Jürgen Prochnow als Kapitänleutnant auf U-96, also nicht in dieser zeitgeistigen Neuverfilmung, bei der man der Besatzung kaum zutraut ihr Boot heile aus dem Hafen zu steuern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.